Skip to Content

Slider

Erfolge bei den LVN Seniorenmeisterschaften

Mit vier Titeln fuhren die Leichtathleten des SuS 09 Dinslaken von den offenen Seniorenmeisterschaften in Kevelaer nach Hause. Niels Depner sicherte sich nach auskurierter Verletzung jeweils die Titel im Kugelstoßen der Männer M45 mit einer Weite von 13,50 m  und im Diskuswurf mit einer Weite von 37,87 m. In der gleichen Altersklasse holte sich Markus Kuhlmann jeweils die Bronzemedaille.  Dafür stieß er die Kugel auf 12,72 m und warf den Diskus 36,25 m.  Da bei beiden Athleten noch Luft nach oben ist, hoffen sie auf eine Leistungssteigerung bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften, die am 12. Juli 2019 in Leinefelde-Worbis stattfinden.

Bei den Frauen W60 siegte Angelika Bannier-Makhlouka ebenfalls im Kugelstoßen mit 7,37 m und im Diskus mit 21,60 m und blieb damit ebenfalls knapp unter ihren Erwartungen. Sicherlich trugen auch die extremen Wetterverhältnisse dazu bei, dass es mit einer neuen Bestleistung diesmal nicht geklappt hat.

 

Titel für Markus und Kai

Bei den Leichtathletik-Regionsmeisterschaften der Männer und Frauen in Rhede gingen für den SuS 09 Dinslaken Markus Kuhlmann, Jan Schlinkert, Kai Schlinkert und Angelika Bannier-Makhlouka an den Start. In Abwesenheit von Niels Depner, der verletzungsbedingt nicht antreten konnte, sicherte sich Markus Kuhlmann (1972) souverän den Titel im Kugelstoßen der Männer mit einer Weite von 12,64 m. Auch die Plätze zwei und drei gingen an den SuS 09. Mit persönlicher Bestleistung von 11,36 m kam Kai Schlinkert (1992) auf den zweiten Platz, der Bronzerang ging an Jan Schlinkert (1989), der die Kugel auf 11,06 m stieß. Im Diskus ging der Titel dann an Kai Schlinkert. Hier reichte eine Weite von 30,67 m aus, um Jan Schlinkert mit 29,01 m auf den zweiten Platz zu verweisen. Im abschließenden Speerwurf gelang Kai dann noch mal ein überragendes Ergebnis. Mit neuer persönlicher Bestweite von 44,60 m gelang ihm der Sprung aufs Treppchen und damit der zweite Platz. Ebenfalls persönliche Bestleistung warf Jan Schlinkert. Er kam mit einer Weite von 37,88 m auf Rang vier.

Bei den Frauen erreichte Angelika Bannier-Maklouka (1955) im Diskuswurf mit einer Weite von 21,04 m den zweiten Platz.

Diese Weite konnte sie am nächsten Tag bei den offenen westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck noch verbessern. Hier siegte sie mit einem Wurf auf 21,90 m. Damit blieb sie nur knapp unter ihrer Wunschweite von 22 Metern. Im Kugelstoßen belegte sie mit einer Weite von 7,44 m den dritten Platz.

Vereinsrekorde über 800 m für Mia und Lukas

Vier Bronzemedaillen und zwei neue Vereinsrekorde. Ergebnisse, die sich durchaus sehen lassen können. Leider gingen bei den Regionsmeisterschaften der U16 und U14 nur vier Athleten unseres Vereins an den Start. Die erbrachten dann allerdings gute Leistungen und konnten mit ihren Ergebnissen durchaus zufrieden sein. Drei Bronzemedaillen und einen Vereinsrekord gab es für Lukas Horn in der AK M 13. Er belegte sowohl im Sprint in 10,76 sec., über die Hürden in 11,20 sec. als auch im Kugelstoßen mit einer Weite von 8,03 Metern Platz drei. Im Hochsprung überzeugte er mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1,36 m auf Platz vier. Zum Abschluss lief er die 800 m in 2.47,27 min. und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Luca Niesel-Steffenhagen belegte im Kugelstoßen mit einer Weite von 7,85 m den vierten Platz. In der AK M 12 sicherte sich Clemens Weghaus in seinem ersten Diskuswettkampf mit einer Weite von 16,75 m den dritten Platz und belegte im Kugelstoßen mit 5,89 m Rang vier.

Bei den Mädchen der AK W13 überzeugte Mia Jansen mit einem tollen Lauf über die 800 m. Hier stellte sie in einer Zeit von 2:53,82 sec. den Vereinsrekord von Daniela Behne aus dem Jahr 1986 ein. Diese lief zwar die Strecke in einer Zeit von 2:53,7 min., da es sich hierbei aber um eine Handzeitmessung handelt, ist die elektronische Zeitmessung laut den Regularien statistisch höher anzusetzen.

Alle Ergebnisse hier: Ergebnisse Duisburg 1205

Lukas Horn zweifacher Regionsmeister im Mehrkampf

Eigentlich kein Wetter für Leichtathleten. Bei Temperaturen im einstelligen Bereich, immer wieder begleitet von Graupelschauern und wechselnden Winden, waren bei den Regionsmeisterschaften der Mehrkämpfer im Weseler Auestadion eigentlich keine Bestleistungen zu erwarten. Doch Lukas Horn (M13) ließ sich davon nicht beirren. Der Nachwuchsathlet des SuS  09 konnte sowohl den Drei- als auch den Vierkampf für sich entscheiden. Er erwischte einen ausgezeichneten Wettkampftag und stellte allein drei neue persönliche Bestleistungen im Dreikampf auf. Hier siegte er souverän mit 1.263 Punkten. Den Weitsprung entschied er mit 4,45 m ebenso für sich wie den Sprint in 10,58 sec. Auch in Ballwurf war er mit 43,50 m nicht zu schlagen. Im zusätzlichen Hochsprungwettbewerb des Vierkampfs stellte mit 1,31 m seine persönliche Bestleistung ein und gewann auch hier sicher mit 1.642 Punkten. Bereits drei Tage zuvor startete er beim Moerser Maisportfest und musste sich dort noch mit 1.186 Punkten im Dreikampf nur Timo Hylla vom VfL Repelen geschlagen geben. Den ebenfalls durchgeführten Vierkampf gewann er dann mit 1.565 Punkten. Platz fünf bei den Regionsmeisterschaften  belegte Luca Niesel-Steffenhagen mit 689 Punkten (2,94 m – 14,68 sec. – 29,50 m).

Bei den Mädchen der Altersklasse W 12 kam Julia Lemm mit 1.044 Punkten (3,50 m – 11,56 sec. – 20,00 m) auf den achten Platz. Elfte wurde Marie Schmitte mit 966 Punkten (3,39 m – 11,63 sec. – 15,00 m) vor Johanna Rittig, die mit 953 (3,44 m – 12,47 sec. – 19,00 m) Punkten Platz 14 belegte.

Ebenfalls erfolgreich ging Niklas Rose (M 10) in Moers an den Start. Mit einer überzeugenden Leistung im Weitsprung von 4,20 m, die gleichzeitig persönliche Bestleistung bedeutete und der schnellsten Sprintzeit von 8,02 sec. legte er den Grundstein für den Sieg im Dreikampf. Im Ballwurf kam er auf eine Weite von 31,00 m, so dass am Ende 1.015 Punkte zu Buche standen. Tom Neuhaus belegte hier mit 703 Punkten den neunten Platz.

Auch der Sieg in der Altersklasse W 10 ging an den Nachwuchs des SuS 09 . Hier gewann Eyleen Müllers mit 996 Punkten den Dreikampf. Dafür sprang sie 3,48 m weit, lief die 50 m in 8,74 sec. und warf den Ball auf 22,50 m. Emilia Treiber kam mit 744 Punkten auf Platz fünfzehn, gefolgt von Vanessa Lemm, die 732 Punkte erreichte. Achtzehnte wurde Mara Obervoßbeck mit 716 Punkten.

Weitere Platzierungen erzielten in der AK W12 Julia Lemm mit 1.048 Punkten auf Rang neun, Johanna Rittig mit 961 Punkten auf Platz dreizehn und Marie Schmitte mit 954 Punkten auf Platz vierzehn.  Bei den Jungen AK M 11 kam Maurice Richet mit 716 Punkten auf Platz fünfzehn. Achtzehnter wurde Ben Schönewald mit 598 Punkten.

Am kommenden Wochenende startet der Nachwuchs bei den Regionsmeisterschaften im Einzel im Leichtathletikstadion in Duisburg und hofft auf weitere gute Ergebnisse.

Alle Ergebnisse hier: Ergebnisse Moers 0105Ergebnisse MK Wesel 0405

 

Neue Gruppenhelferlehrgänge im Angebot

Auch in diesem Jahr werden vom LVN wieder Gruppenhelferlehrgänge angeboten. Alle weitere Informationen findet ihr hier: Gruppenhelferlehrgang

Ebenso wird im September das Basismodul Übungsleiter C in Friedrichsfeld angeboten: Basismodul ÜL C

Weitere Fortbildungsmöglichkeiten für C-Trainer findet ihr hier: C-Trainer

Herzlich Willkommen Daniela Schneider

Seit Anfang des Monats verstärkt Daniela Schneider (29) unser Übungsleiterteam. Daniela ist studierte Sportwissenschaftlerin und aktuell als Sporttherapeutin im St. Vinzenz-Hospital tätig. Sie selbst ist seit über 20 Jahren in der Leichtathletik aktiv und hat sich dabei auf die Wurfdisziplinen Kugel und Diskus spezialisiert. Zuvor war sie 6 Jahre als Trainerin beim TSV Bayer Dormagen für die Altersklassen U10 und U12 zuständig. Diese wird sie auch in unserem Verein übernehmen, da Daniela im Besitz der C-Trainer-Lizenz “Kinderleichtathletik” ist. Neben der Leichtathletik zählen auch Handball und Volleyball zu ihren Hobbys. Wir freuen uns sehr, dass sich Daniela für unseren Verein entschieden hat und wünschen ihr einen guten Start und viel Spaß bei der Trainingsarbeit.

Luca Sessini siegt beim Energy Run

Auch in diesem Jahr war der SuS 09 Dinslaken wieder mit vielen Athleten beim Energy Run in Dinslaken vertreten. Vom Bambini-Lauf bis zum 10 km Hauptlauf wurde in allen Klassen gestartet. Den heißesten Kampf um die Plätze lieferten sich Luca Sessini und Maximilian Callhoff, die in der Alterklasse U 18 im 10 km Lauf an den Start gingen. In einem spannenden Rennen siegte am Ende Luca Sessini in einer ausgezeichneten Zeit von 43:32 min. knapp vor Maximilian Callhoff, der sich in 43:46 min. den zweiten Platz sicherte. Allen Finishern herzlichen Glückwunsch.

Paulina Hammes und Niklas Rose siegten im Mehrkampf

Mit einer 14-köpfigen Mannschaft nahm der SUS 09 Dinslaken an dem Kinderleichtathletik Hallensportfest in der Gesamtschulsporthalle Osterfeld in Oberhausen teil und kehrte mit hervorragenden Ergebnissen zurück.
Paulina Hammes (Jahrgang 2009) nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil und konnte sich in einem stark besetzen Teilnehmerfeld den Sieg im Vierkampf mit über 200 Punkten Vorsprung sichern. Herausragend dabei ihre 1,06 Meter im Hochsprung. Ihre weiteren Resultate: 4,31 m Medizinballstoßen, 8,4 sec. im 50 Meter Sprint und 3,23 m beim Weitsprung. In der Dreikampfwertung kam sie außerdem auf den 2. Platz.
Einen Doppelerfolg (Drei- und Vierkampf) verbuchte Niklas Rose in der Klasse M10. Sein Highlight war die neue persönliche Bestleistung beim Hochsprung mit 1,30 m. Bei diesem hochklassigen Wettkampf ließ er sogar die Konkurrenz aus dem älteren Schülerjahrgang hinter sich. 8,1 sec (50 m), 3,40 m (Weit) und 7,20 m (Medizinball) hießen seine weiteren Resultate.
Ebenfalls ihren ersten Start für den SUS 09 absolvierte Lua Pauline Charles (W9) in Oberhausen. Mit einem tollen 2. Platz unter 42 Teilnehmerinnen im Dreikampf gelang ihr eine tolle Premiere. 5,9 sec. (30 m), 3,61 (Weit) und 4,28 m (Medizinball) waren ihre Ausbeute und deuten ihr Talent an. In der gleichen Altersklasse schrammte Eileen Müllers nur hauchdünn an einer Medaille vorbei und belegte am Ende den 4. Platz. Ihre Leistungen: 4,55 m (Medizinball), 8,6 sec (50 m) und 2,80 m (Weit).
Bei den Sprintstaffeln wurde die U12-Mannschaft der Jungen 6. mit Davie Peuser, Tom Neuhaus, Nils Aschenbruck und Niklas Rose. Die Mädchen U12 mit Eileen Müllers, Lua Pauline Charles, Jana Bellenhaus und Paulina Hammes belegten den 5. Platz.
Weitere Resultate: Dreikampf Jungen M11: 10. Maurice Richet, 13. Ben Schönewald; Dreikampf Jungen M10: 11. Tom Neuhaus, 12. Nils Aschenbruck, 15. Davie Peuser, 19. Til Jansen; Dreikampf Mädchen W11; 11. Larissa Hoffmann, 15. Karolina Neuhaus: Dreikampf W 10: 17. Jana Bellenhaus, 22. Vanessa Lemm.

Bronzemedaille für Niels Depner

Gut 430 km Anreise haben sich gelohnt. Die Deutschen Seniorenhallenmeisterschaften mit Winterwurf fanden  in der Sporthalle Brandberge und im Wurfzentrum in Halle an der Saale statt. Tolle Sportstätten boten gute Bedingungen für die Athleten. In einem spannenden Kugelstoßfinale sicherte sich Niels Depner  (M45) mit einer ausgezeichneten Weite von 14,34 m die Bronzemedaille. Nicht zu schlagen war der neue deutsche Hallenmeister Andy Dittmar aus Gotha. Eine Weite von 18,06 m bedeuteten den ungefährdeten Sieg. Da gestaltete sich das Rennen um die Plätze zwei und drei doch wesentlich spannender. Nur sieben Zentimeter fehlten Depner am Ende zur Silbermedaille. Die sicherte sich Ralf Mordhorst vom LC Lübeck mit einem Stoß auf 14,40 m.  Den sechsten Platz belegte Markus Kuhlmann mit einer Weite von 12,51 m. Im Diskuswurf blieb Niels dann etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Eine Weite von 36,02 m bedeuteten am Ende Platz sechs.